Sehenswürdigkeiten in Ägypten

Wer Reisen nach Ägypten plant, dem fallen als erstes die Pyramiden von Gizeh ein. Sie zählen zu den einzigen Weltwundern, die noch heute stehen und der Zeit getrotzt haben.

Leider weiß man bis heute nicht, ob hier wirklich ein Pharao beigesetzt wurde, da keine archäologischen Funde gemacht worden sind. Hier stehen noch zwei weitere Pyramiden, die zu der ersteren gehören. Sie entstanden nur kurze Zeit nach dem Bau der ersten und waren für den Sohn des Pharao Cheops gedacht und dessen Enkel.

Auf der Hochebene von Gizeh, steht die weltbekannte Sphinx. Sie steht unweit der Pyramiden und die Bauzeit wird etwa um 2700 v. Chr. geschätzt. Sie ist 20 Meter hoch und gibt den Eindruck, als wolle sie die Pyramiden bewachen.

Ein weiteres Highlight, ist das ägyptische Museum in Kairo. Hier lassen sich die Kunst und die Geschichte des alten Ägypten nachvollziehen. Ein großer Teil in dem Museum, ist Tut Ench Amun gewidmet; dessen Sarkophag und die Totenmaske können die Besucher hier bewundern. Darüber hinaus werden hier viele Mumien ausgestellt, die man im Laufe der Jahrzehnte gefunden hat.

Ein Abstecher in die Altstadt von Hurghada, sollten bei einem Urlaub nicht fehlen. Hier kann der Urlauber seine Souvenirs kaufen und kann an der Küste seine Seele baumeln lassen.

Das Tal der Könige hat sagenhafte Schätze, die man damals als Grabbeilagen in die Gräber legte. Die Grabkammern haben wunderschöne Verzierungen, die man sehen kann. Hier wurden in der Zeit von 1500 und 1000 v. Chr. Pharaonen beigesetzt, dessen Sarkophage noch stehen. Hier ist es ratsam, sich einen Führer zu holen, der alles genaustens erklären kann, da ein Ticket es nur erlaubt, drei dieser Gräber zu besichtigen.